Wählen Sie die Sprache

HINTERRADBREMSEN FORD C-MAX

PDF herunterladen

HINTERRADBREMSEN

BREMSBELÄGE

AUSBAU

  • Das Fahrzeug auf die Hebebühne fahren.
  • Die Batterie abklemmen.
    (Bitte sicherstellen, dass keine gespeicherten Daten (z.B. Bordkommunikation) verloren gehen können.)
  • Die Hinterräder abnehmen.
  • Die Feststellbremse lösen.
  • Den Seilzug der Feststellbremse (1) und den Haltestift
    (2) des Bremssattels entfernen.
  • Die Abdeckschrauben (3) entfernen, dann die
    Befestigungsschrauben des Bremssattels (4) lösen.
  • Den äußeren (5) und den inneren Bremsbelag (6) entfernen.

MONTAGE

  • Den Kolben des Bremssattels mit Hilfe eines
    spezifischen Werkzeugs zurückdrücken.
  • Den äußeren Bremsbelag an der Radseite (ohne
    Spreizfeder) montieren.
  • Den inneren Bremsbelag an der Kolbenseite (mit
    Spreizfeder) montieren.
  • Die Befestigungsschrauben des Bremssattels am
    Halter auf das Anzugsmoment von 35 Nm
    bringen.
  • Den Hub der Feststellbremse regulieren.
  • Das Hydrauliksystem entlüften.

BREMSSCHEIBE

AUSBAU

  • Das Fahrzeug auf die Hebebühne fahren.
  • Die Batterie abklemmen.
  • Die Hinterräder abnehmen.
  • Die Feststellbremse lösen.
  • Das Zugseil der Feststellbremse und den Haltestift des
    Bremssattels entfernen.
  • Die Abdeckschrauben entfernen, dann die
    Befestigungsschrauben des Bremssattels lösen.
  • Den äußeren und den inneren Bremsbelag entfernen.
  • Den Schlauchanschluss vom Bremssattel nehmen.
  • Die Befestigungsschraube (7) des Bremssattelhalters (8) lösen.
  • Die Bremsscheibe (9) von der Nabe nehmen.

MONTAGE

  • Die Bremsscheibe über die Stifte an der Nabe fügen und darauf ausrichten.
    Bitte achten Sie darauf, dass die Nabe sauber ist; prüfen Sie die Bremsscheibe mit einer Meßuhr auf Scheibenschlag.
  • Den Kolben des Bremssattels mit Hilfe eines
    spezifischen Werkzeugs zurückziehen.
  • Den Bremssattelhalter montieren.
  • Die Befestigungsschrauben des Bremssattelhalters auf
    das Anzugsmoment von 70 Nm bringen.
  • Den Bremssattel am Halter montieren und dabei auf
    dessen korrekte Ausrichtung achten.
  • Den äußeren Bremsbelag an der Radseite (ohne
    Spreizfeder) montieren.
  • Den inneren Bremsbelag an der Kolbenseite (mit
    Spreizfeder) montieren.
  • Die Befestigungsschrauben des Bremssattels am
    Halter auf das Anzugsmoment von 35 Nm
    bringen.
  • Den Schlauchanschluss am Bremssattel auf das
    Anzugsmoment von 15 Nm bringen.
  • Den Hub der Feststellbremse regulieren.
  • Das Hydrauliksystem entlüften.
brake pads removal
brake disc removal

WARNUNG: Sobald der Bremssattelkolben sich in seine Aufnahme zurückzieht, wird die Bremsflüssigkeit in den Behälter gedrückt.
Während sich der Bremssattel zurückzieht, den Kolben abstützen. Sicherstellen, dass alle Kontaktstellen der Bremse sauber bzw. schmutzfrei sind.

VORSICHTSMASSNAHMEN BEI BREMSBELAGMONTAGE

WARNUNG: Um eine korrekte Funktion der Hinterradbremse gewährleisten zu können, müssen die mit Spreizfeder ausgestatteten Bremsbeläge, so wie auf der Abbildung dargestellt, in der Postion auf der Seite des Kolbens montiert werden.

brake pads assembly precautions

VORSICHTSMASSNAHMEN WÄHREND DER ARBEIT

Die Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch und muss regelmäßig ausgewechselt werden, dabei ist unbedingt ein Einsatz von Flüssigkeiten zu vermeiden, die nicht den in der Tabelle angegebenen Spezifikationen entsprechen.
Darauf achten, dass keine Bremsflüssigkeit versehentlich auf die Lack-, Gummi- und Mechanikteile tropft.

FESTSTELLBREMSE

EFB-FUNKTION

Auf Anfrage kann das Fahrzeug mit einer elektronischen
Feststellbremse ausgestattet werden. Dieses System setzt sich aus einer entsprechenden Taste, einem Kupplungspedal- und Bremspedalschalter, einem Notlöse-Mechanismus und einem Aktuator zusammen, der unter dem Stauraum des Ersatzreifens untergebracht ist.

Die Blockierung der elektronischen Feststellbremse  unterscheidet sich zwischen statischen und dynamischen Bremsungen:

bei statischem Bremsvorgang, bei einer Geschwindigkeit unter 4 km/h oder bei stehendem Fahrzeug, wird die Taste kurz angehoben, um so die Bremse zu lösen;

beim dynamischen Bremsvorgang, während der Fahrt mit einer Geschwindigkeit über 4 km/h, führt das Anheben der Taste zu einer graduellen Bremswirkung

REGULIERUNG

WARNUNG: Folgend für die mechanische Feststellbremse gültiges Verfahren.
Bei der EFB-Bremse muss ein Diagnoseinstrument
verwendet werden.

Hinweis:

Vor dem Justieren eines neuen oder neu ausgerichteten Seilzuges muss sichergestellt werden, dass der Bremshebel vollständig gelöst wurde, dann wie folgt vorgehen:

  • Phase 1: Die Justiermutter auf einen Anzugsmoment von 2 Nm bringen.
  • Phase 2: Den Hebel der Feststellbremse um zwölf Kerben heben.
  • Phase 3: Den Hebel der Feststellbremse vollkommen zurücklassen.
  • Phase 4: Die Mutter lockern und bis ans Ende ihres Gewindes lösen.
 
  • Die Staubschutzkappe des Feststellbremsenhebels abnehmen.
  • Die Feststellbremse auskoppeln.
  • Sicherstellen, dass der Seilzug der Feststellbremse korrekt ausgerichtet ist.
Hinweis:

Das vorgeschriebene Anzugsmoment von 2 Nm nicht
überschreiten.
Die Justiermutter nicht über 23 Drehungen hinaus drehen.
Eine Nichteinhaltung dieser Angaben kann zu Schäden am
Seilzuggewinde führen.

  • Sicherstellen, dass der Hebel der Feststellbremse vollkommen gelöst ist, dann das Zugseil der  Feststellbremse in folgenden vier Schritten regulieren:
 
  • Phase 1: Beidseitig, eine Passscheibe mit 0,7 mm Dicke zwischen den Hebel der Feststellbremse und der Auskragung des Bremssattels einfügen.
  • Phase 2: Mit Hilfe einer weiteren Person die Justiermutter so lange anziehen, bis sich die Hebel der Feststellbremse bewegen.
  • Phase 3: Die Passscheiben ausbauen.
  • Phase 4: Die hinteren Räder drehen und kontrollieren, ob die Bremsen evtl. schleifen.
    In diesem Fall die Justiermutter des Seilzugs der Feststellbremse bis ans Ende des Gewindes lockern, die Seilzüge der Feststellbremse säubern und das Regulierverfahren wiederholen.
  • Die Staubschutzkappe des Feststellbremsenhebels montieren.
Actuator

HYDRAULISCHER BREMSKREIS

ENTLÜFTUNG

Warnung:

Während der Entlüftung muss immer frische und saubere
Bremsflüssigkeit in den Behälter nachgefüllt werden.
Halten Sie stets eine bestimmte Reihenfolge ein, z.B. beginnend mit dem hinteren linken Rad, dann hinten rechts etc.

  • Den Schlauch an die Entlüftungsschraube schließen.
  • Das Schlauchende in einen Auffangbehälter eintauchen, der bereits eine geringe Menge Bremsflüssigkeit enthält.
  • Den Boden des Auffangbehälters mindestens 300 mm über der Entlüftungsschraube ausrichten.
  • Die Entlüftungsschraube um eine halbe Umdrehung lösen.
  • Das Bremspedal vollständig niederdrücken (dabei wird die Bremsflüssigkeit und die Luft in den Auffangbehälter gepumpt), dann das Pedal wieder in seine Ausgangsposition zurücklassen.
  • So lange Bremsflüssigkeit in den Behälter füllen, bis die Kennzeichnung "Max." erreicht wurde.
  • Das Bremspedal so lange weiter betätigen, bis in den Auffangbehälter nur noch saubere Bremsflüssigkeit ohne Luftblasen gepumpt wird.
  • Bei vollkommen niedergedrücktem Bremspedal die Entlüftungsschraube erneut anziehen.
Warnung:

Nach erfolgter Entlüftung der Bremsleitung sich darüber vergewissern, dass die Verschlusskappe der Entlüftungsschraube montiert wurde, so dass letztere vor Korrosion geschützt wird.

  • Das Verfahren auch an den restlichten Bremsleitungen ausüben.
BREMSFLÜSSIGKEIT
Produkt
DOT4
Wartungsfälligkeit
Wechsel und Entlüftung alle 2 Jahre
Füllstandskontrolle alle 20.000 km/1 Jahr
Sichtkontrolle bzgl. Leckagen oder Rost
alle 20.000 km/1 Jahr

 

BREMSFLÜSSIGKEIT DOT4
FBX050 500 ml
FBX100 1 lt
FBX500 5 lt
FBX2000 20 lt

 

FERODO ART.-NR.

Bremsbeläge
FDB1931

 

Bremsscheiben
15" und 16" rims 17" rims
Art.-Nr. Serie.
DDF1226 DDF1227
Durchmesser (mm)
265.0 280.0
Stärke (mm)
11.0 11.0
Min. Stärke (mm)
9.0 9.0

Hinweis:
Dieser Bremssatteltyp ATE wird nicht nur am Ford C-Max,
sondern auch an einigen der folgenden Versionen montiert:

  • Ford Focus II/Tourneo Connect/Transit Connect
  • Mazda 3/5
  • Volvo C30/S40/V50
Verwandte Einbauanleitungen
{{lede.date | date:'dd-MMM-yyyy'}}{{lede.tags.length > 0 && lede.date ? ' | ' : ''}}{{lede.tags.join(', ')}}
lädt ...